Atlastherapie

Die Atlastherapie nach Arlen ist eine manuelle Behandlungsart, für die in unserer Praxis besondere Termine reserviert werden.
Der behandelnde Arzt benötigt für die Anwendung der Atlastherapie eine Zusatzausbildung für erwachsene Patienten sowie eine spezielle Weiterbildung für die Behandlung bewegungsgestörter Säuglinge und Kinder. Nach neurokinesiologischer Untersuchung ist der Kern der Behandlung eine Impulssetzung am ersten Halswirbel, der Atlas genannt wird. Behandelt werden neuromotorische Störungen sowie Schmerzzustände des Bewegungssystems. Die Wirkung zielt neurophysiologisch auf den Muskeltonus, das Gleichgewichtssystem, das Schmerzempfinden, die Beseitigung von Blockierungen sowie die Eigenwahrnehmung.

Krankheitsbilder sind beispielweise:

KISS-Syndrom . Tonusassymetriesyndrom (TAS) . Schiefhals . Gesichtsskoliose . Säuglingsskoliose . Schreibabys . 3-Monatskoliken . Schräglagendeformität . Entwicklungsverzögerung . Haltungsstörungen . Aufmerksamkeitsstörungen . skeletto-muskuläre Dysbalance . Bettnässen . Sprachstörungen . Down Syndrom . Dyskinesien . Infantile Zerebralparese . Hemiplegie . Diplegie . Tetraplegie . Spastik.

Informationen zu folgenden Leistungen und Therapien:

Akupunktur
Arthrosetherapie
Arthrosevorsorge
Atlastherapie
Beratung
Chirotherapie
Hüftsonografie
Kinderorthopädie
Klassische Orthopädie
Lasertherapie
Operationen
Massagebett
Röntgen (digital)
Schmerztherapie
Sonografie
Sportmedizin
Stoßwellentherapie
Trigon Signaltherapie
Vorsorge